July 26, 2017 – January 7, 2018 “Hauptstadtfussball” 125 Jahre: Hertha BSC & Lokalrivalen (“Soccer in the Capital” 125 Years Herta BSC and Local Rivals)

July 25th, 2017 is the 125th birthday of the Berlin soccer club Hertha BSC. This birthday is celebrated with a special exhibition at the museum Ephraim-Palais, which enables visitors to experience captivating chapters of Berlin sports- and city history. Today Herta is Number One among Berlin soccer clubs, followed by East Berlin's Union Berlin. But those who know the scene know that there are more than 400 soccer clubs in Berlin, with more that 150,000 members, as well as numerous soccer fields and pubs for fans.

Fritz Ascher's drawing "Soccer Players" from c. 1916 is part of this exhibition. The artist portraits a dramatic scene: surrounded by four players the forward attacks from the left. His leg is still up from the shot against the goal. But the goalie holds the ball - he seems to have jumped vertically into the air to catch the ball in front of his chest. On the right side, the goal is indicated, with a player from the opposing party. The soccer field is surrounded in the background by a high fence, with a building on the left. This could be the Schebera field at Behmstrasse in the Berlin borrough Gesundbrunnen. Here, Herta played since 1904, and was the first team on the continent to win a professional English team, Southend United England. With this victory, the Schebera field became the soccer center of Northern Berlin.

Am 25. Juli 2017 feiert Hertha BSC seinen 125. Geburtstag. Für das Stadtmuseum Berlin ist das runde Jubiläum willkommener Anlass, sich mit einer Sonderausstellung im Museum Ephraim-Palais dem facettenreichen Thema »Hauptstadtfußball« zu widmen. Rund um die Geschichte der Hertha können Fußballbegeisterte aller Couleur packende Kapitel der Berliner Sport- und Stadtgeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen nacherleben. Heute ist die in West-Berlin beheimatete Hertha die Nummer eins der Hauptstadt, gefolgt vom Ost-Berliner Lokalrivalen Union Berlin. Doch Kenner der Szene wissen: Die Berliner Fußball-Landkarte setzt sich aus mehr als 400 Vereinen zusammen, bevölkert von 150.000 Mitgliedern des Berliner Fußball-Verbands und gesprenkelt von zahllosen Bolz- und Kunstrasenplätzen sowie Fankneipen aller Bundesligaclubs. Diese bunte Mischung macht den Hauptstadtfußball so einmalig.

Fritz Aschers Zeichnung “Fussballspieler” von ca. 1916 ist Teil dieser Ausstellung. Der Künstler hält eine dramatische Szene fest: Umgeben von vier Spielern greift der Stürmer von links an. Sein Bein ist noch gehoben vom Torschuss. Aber der Torwart hält den Ball – er scheint senkrecht in die Luft gesprungen zu sein, um den Ball vor seiner Brust halten zu können. Rechts hinter ihm ist das Tor angedeutet, in dem sich ein gegnerischer Spieler befindet. Der Fussballplatz ist im Hintergrund umgeben von einem hohen Zaun, an den links ein Gebäude grenzt. Dies könnte der Schebera-Platz an der Behmstraße im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen sein. Hier spielte Herta BSC seit 1904, wurde 1906 Berliner Meister und wurde 1910 die erste Mannschaft des Kontinents, die mit Southend United England eine englische Profimannschaft besiegte. Mit diesem Sieg wurde der Schebera-Platz zum Fussballzentrum im Berliner Norden.

link

Photos ©2017 Rachel Stern

Fritz Ascher, Soccer Players, c. 1916. ©2017 Bianca Stock. Photo Malcolm Varon